Hydraulische Kabelscheren

Wie bei transportablen Hydraulikscheren, z.B. Rettungsscheren der Feuerwehr, die häufig bei der Kabelzerkleinerung eingesetzt werden, welche jedoch nur geringe Schnittgeschwindigkeiten aufweisen, ist die Schere mit Schneidbacken ausgerüstet, die vorne zuerst schließen und somit verhindern, dass das Kabel beim Schließen der Messer herausrutscht.


Durch die halbrund geformten Scherbacken bleibt ein Kabel nach dem Schneiden in seiner Form erhalten, was das Einführen in eine Kabelentmantelungsmaschine wesentlich erleichtert. Bei einer herkömmlichen Alligatorenschere z.B. wird das Kabel beim Zerschneiden auf einer Länge von ca. 10 cm völlig platt gedrückt, wodurch das Einführen in eine Entmantelungsmaschine erschwert wird.


Durch die feinfühlige Hydrauliksteuerung lassen sich sehr exakte Schneidarbeiten im Einzelschnitt sowie im Dauerschnitt und Metall-Putzarbeiten ausführen. Durch die Vollgummiräder ist die Schere sehr wendig und ohne Mühe leicht zu verfahren.